Erste Erfahrungen in der Welt des Swingens

Black Friday Aktion nur heute: 60% Rabatt auf Camsex, Videos, Bilder, User-Treffen und mehr!

Diese Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und erzählt von unseren ersten Erfahrungen mit der Welt des “Swingens“. Natürlich sind alle Namen und Orte verändert und Bilder sind nur um Eure Fantasie anzuregen, zeigen aber keine realen Personen um die Privatsphäre aller beteiligten zu schützen. Sollte sich dennoch jemand angesprochen fühlen freuen wir uns natürlich gerade über diese Kommentare. An einem schönen Frühlingstag vor etwa 2 Jahren hatte ich, Julia genannt Juli, mich mit meinem Freund verabredet den Tag in der Sauna zu verbringen.

Natürlich an einem Wochentag, sonst ist es da ja immer unnormal voll. Also den Tag genutzt an dem ich keine Schule hatte… Nicht dass hier jetzt etwas falsches gedacht wird, ich bin 32 und Lehrerin mit einem in diesem Jahr recht günstigen Stundenplan… Aber wo waren wir stehengeblieben, genau, ich keine Schule, mein Freund Chris hatte sich Urlaub genommen also ab in die Sauna. Ein entspannter Tag würde uns sicher gut tun, in der letzten Zeit hatten wir recht viel Stress mit kranken Eltern und nun ja den damit verbundenen üblichen stressigen Tagen und Wochen.

Gerade ich konnte gut etwas Entspannung gebrauchen und war froh dass es endlich geklappt hatte. Als wir angekommen waren teilten wir uns kurz und machten uns Saunafertig. Im Bademantel durch den normalen Schwimmbereich und dann ab in die schicke Saunalandschaft des Freizeitbades. “Ohhhh hiiii…. “ begrüßte mich mein Freund mit seinem typischen du-bist-nackt-Gesicht. Ich kichere denn auch wenn ich es albern finde so ist es nach 2 Jahren Beziehung doch irgendwie ein schönes Kompliment dass er immer noch so reagiert nur weil er weiß dass ich unter dem Bademantel offensichtlich nackt bin.

Wir küssen und kurz und verstauen unsere Taschen bevor wir uns direkt zum ersten Saunagang begeben. Ich folge Chris und wir suchen uns als erstes eine abgeschiedene Dampfsauna aus, erstmal etwas in Ruhe entspannen. Drinnen quatschen wir ein bisschen über dies und das und bringen beide unsere Freude dass es heute geklappt hat zum Ausdruck. “Ich freue mich gleich schon auf den Ruhebereich…“ eröffnet er mir grinsend während wir alleine in der Dampfsauna entspannen.

Ich lache “Naja mein Freund, also deswegen sind wir hier… denkst du das passiert jetzt immer?“. Er zuckt lachend die Schultern und meint dass man ja nichts ausschließen könnte… Ich musste an den letzten Saunabesuch denken, ein echt schöner Tag, viel zu lange her und nun ja mit einem recht netten Zwischenprogramm. Ja wir sind sexuell “moderat aufgeschlossen“ wie ich es immer meinen Freundinnen gegenüber formuliere. Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, selbst wenn man nicht besonders aufgeschlossen ist dann hat doch jeder schon mal in der Sauna den Moment gehabt in dem er gerne mal etwas mehr… Nähe gehabt hätte.

Und sei es nur im Kopfkino. Und beim letzten Mal war aus Kopfkino dann halt ein bisschen gefummel im Ruhebereich geworden. Ich weiß, nichts Außergewöhnliches aber von den Fantasien die nicht direkt im Schlafzimmer umgesetzt werden können die erste die wir mal getestet haben. Erzählen kann man ja viel und das taten wir auch aber es wirklich zu tun war schon kribbelnd. Naja der Unterschied war dass Chris wieder sofort nach 5 Minuten Sauna daran dachte, ich wollte erstmal entspannen, Männer halt!——————-Die Mischung was Wasser und Schweißtropfen die von Julias Schultern herunter zu ihren wunderschönen Brüsten liefen machten mich schon wieder heiß.

Man, lieber nicht zu direkt, aber ihre schönen leicht hängenden Brüste machten mich immer so wild. Also lieber erstmal nur eine scherzhafte Andeutung… Julia brauchte manchmal etwas um in Fahrt zu kommen aber wenn dann… Nun ja dann ging es richtig los. So wie beim letzten Saunabesuch als aus Küssen wildes knutschen und daraus dann ihre Hand an meinem Schaft wurde. Langsam reibend während wir uns küssen, immer weiter bis mir vor Geilheit fast schwarz vor Augen wurde.

OOOOkay! Lieber andere Gedanken, jetzt ein Ständer in der Sauna wäre unangemessen. Also bin ich recht froh als wir die Sauna verlassen und erstmal schwimmen gehen. Ich beobachte kurz wie Julias Körper durchs Wasser gleitet. Ein wirklich schöner Körper, kein Model, etwas mehr war schon auf den Rippen aber dennoch sportlich. Genau richtig halt, mit schönen Brüsten und einem herrlichen Hintern. Nachdem ich den Anblick kurz genossen hatte folgte ich Ihr ins Wasser. Wir zogen in dem Außenbecken ein paar Bahnen, sie schien glücklich und entspannt.

Dann taucht sie vor mir auf und küsst mich sanft. „Danke das es geklappt hat, ist echt toll und gar nicht so voll. “ sagt sie liebevoll. Ich ziehe sie zu mir und küsse sie. Oh man Ihre tollen Brüste an meinem Oberkörper, gut dass ich meinen Schwanz inzwischen soweit im Griff habe dass er nur noch dicker und größer wird und nicht mehr sofort steinhart nach oben steht. Im ersten Jahr wäre das noch unmöglich gewesen aber jetzt ging es gerade so.

Also ziehe ich sie zu mir und wir küssen uns. Ich sage “Nun ja etwas Entspannung hast du dir ja auch verdient. Oder besser gesagt wir uns verdient. “ Sie stimmt zu und wir ziehen noch ein paar Bahnen bevor wir uns dann wieder die Mäntel anziehen und wieder in den Innenbereich gehen. Das Mittagessen fällt recht einfach aus, wir konzentrieren uns lieber aufs entspannen und das läuft auch wirklich super. Julia ist völlig entspannt und glücklich und im Laufe des Nachmittags wird viel gelesen, etwas geschlafen, zwischendurch sauniert und wieder entspannt.

Ein wirklich toller Tag den sie sich echt verdient hat. Als wir gerade auf dem Weg zu unserem nächsten Saunagang sind zieht mich Julia plötzlich lachend zur Seite hinter eine der Duschen. Etwas verwirrt schaue ich sie an und sie erklärt: “Da hinten geht glaube ich gerade Bernd, der Typ der zwei Häuser weiter wohnt!“ Ich lache und obwohl es sicher merkwürdig ist Bekannte in der Sauna zu treffen ist es nunmal so. Julia möchte das aber lieber vermeiden und wir entscheiden uns spontan um und gehen in eine kleine Erdsauna ein paar Meter weiter.

14 Tage Testen für 4,99 €

Die Hitze hier ist schon heftig und ich bin froh als nach 5 Minuten die Tür wieder aufgeht, aber als Bernd mit zwei Freunden herein kommt schaue ich etwas panisch zu Julia neben mir. Die sieht es aber jetzt wo es dann so ist scheinbar gelassen und grinst nur etwas verlegen und flüstert ein Guten Tag hervor. Die drei Männer erwidern und setzen sich still in die Sauna. Zu meiner Freude reden die Männer nicht sondern sitzen nur still da bis wir die Sauna verlassen, also ist nichts passiert was Julia aus der Entspannung reißen könnte, gut so!——————–Warum Chris nichts sagt ist mir schleierhaft, Bernd und seine beiden Freunde schauen mir seit sie reingekommen sind immer wieder auf die Brüste, ich vermute nur weil meine Beine nicht weit genug geöffnet sind.

Ob er das gar nicht checkt?! Naja ich bin raus hier… Zum Glück schließt sich mein Freund an und der Bereich fürs Abendessen ist weit entfernt, schnell weg hier denke ich bei dem Vorschlag dort nun hin zu gehen. Wir duschen uns kalt ab und mein Ärger auf ihn verfliegt, vielleicht hat er es ja gar nicht bemerkt und was hätte er auch schon machen sollen? Ich gebe ihm einen sanften Versöhnungskuss der eifrig erwiedert wird bevor wir unsere Bademäntel wieder überziehen.

Innerlich muss ich dabei etwas kichern. In solchen Situationen ist er immer sehr sehr angestrengt, dennoch glaubt er ja wohl nicht dass ich nicht merke wie sein Penis fast doppelt so dick und lang an meinem Becken lang streicht…? Das ist natürlich irgendwie ein nettes Kompliment und mal ehrlich, es reizt mich dann immer ihn aus Spaß weiter zu provozieren, einfach weil ich es etwas lustig und auch ein klein bisschen geil finde. Aber nicht jetzt, Hunger habe ich wirklich also auf zum Restaurantbereich.

Das Essen hier ist wirklich gut aber gegen Abend ist es hier wirklich etwas voller geworden. Nun ja der Ecktisch ist eigentlich sogar nett also genieße ich meinen großen Fitnesssalat und ein stilles Wasser. Der Herr muss natürlich wieder einen Burger bestellen, so viel zum Thema wir wollen nicht mehr so fett essen denke ich aber sage nichts. Immerhin, er ist ja nicht fett oder so, kein Sixpack sondern ein leichter Bauch aber dennoch eine sportliche Figur.

Nun mal ehrlich, Sixpack ist was für 20-Jährige bei einem One-Night-Stand, nichts für Hochzeitsplanungen, da macht man sich nur zu viele Sorgen. Hochzeitsplanungen, damit ist er noch nicht rausgekommen aber er gibt sich so viel Mühe, ein kleines Haus hat er auch schon gezeichnet, die Zeichen deuten also darauf hin. Ich schenke ihm ein Liebevolles lächeln und esse weiter. Ich bin etwas in Gedanken und merke erst gar nicht wie er mich mit dem Bein anstupst.

Als ich es dann bemerke deutet er zur Bar hin, dort sitzen drei Männer die sich gerade unterhalten, der eine sieht wie Bernd aus und die beiden anderen könnten seine Kumpels sein, ohne Brille kann ich das nicht erkennen. Aber da die Bar nicht weit von unserem Tisch ist kann ich hören was sie reden…————-Julia träumt wohl wieder, also trete ich sie sanft unter dem Tisch als Bernd und seine Kumpels reinkommen und sich an der Bar erstmal setzen, Bier bestellen und scheinbar den Tag resümieren.

Ich kann genau sehen wie Julia mich verwirrt anschaut und höre wie sich einer von den Männern gerade über “die dicke im Pool“ auslässt, wer auch immer das ist. Scheinbar sind die Männer enttäuscht von dem Frauenaufkommen, naja dafür ist wohl auch ein Mittwoch der falsche Tag denke ich mir. Besonders überraschen tut es mich nicht als ich höre dass „die kleine in der Erd“ ganz nett war, könnte jede sein aber die Männer waren ja eben gerade mit uns dort.

Irgendwie finde ich es komisch, einerseits ist es nett wenn jemand meine Julia attraktiv findet, auf der anderen Seite irgendwie komisch dass sie vielleicht über sie sprachen. Mehr konnte ich leider nicht aufschnappen da die Kellnerin die Männer zum Tisch bat. Oh man! Tatsächlich ist der Tisch neben uns der einzig freie und Bernd begrüßt uns mit einem netten Hallo. Wir entgegen natürlich. Ehrlich gesagt kannte ich den Typ nur vom sehen, Mitte 50, wohnt glaube ich alleine aber für Nachbarschaft war eher Julia verantwortlich, mich interessierte es auch eigentlich kaum.

Ich überließ daher auch Julia den kurzen Smalltalk über die Hunde der anderen Nachbarn und so einen Quatsch. Bernd verabschiedet sich dann endlich mit einem: “Okay ich wünsche euch noch viel Spaß, ihr sehr hier noch netter aus als sonst…“ Moment, meinte er was?!?! Ich schaue ihn an aber er lacht nur “Hey, sorry war nicht böse gemeint, wir sind hier halt alle in der Sauna…“ Ich winke ab und erkläre dass es schon nicht so schlimm ist.

Denke mir aber dass es schon ein komischer Kommentar ist. Als wir gerade aufstehen wollen fragt Bernd auf einmal „Hey Christian, noch ein Bier auf die Nachbarschaft?!“. Ich überlege und nehme an, wäre ja unhöflich wenn nicht. Also setzen wir uns wieder und warten auf unser Bier, zum Glück übernimmt Julia wieder den Smalltalk. Als das Bier da ist prostet Bernd uns zu und meint: “Zum Wohl und bitte entschuldigt meinen Kommentar eben, ist aber ernst gemeint, ihr sehr halt sehr nett aus und Julia ist nunmal eine attraktive, ich hoffe ihr nehmt es uns nicht krumm…“ Julia wird merklich etwas rot aber sagt nur “Ach was, ist doch nett gemeint denke ich.

“. Bernd nickt eifrig und freut sich offenbar eine Möglichkeit für ein Gespräch in diese Richtung gefunden zu haben. “Ich meine es ist ja nur normal, wenn man sonst immer eine hübsche Frau sieht und dann in der Sauna mal zufällig feststellt dass Ihre Brüste da noch viel toller aussehen ist das ja nur ein Kompliment oder?“… Eine kurze Pause von Julia die offenbar nicht weiß was sie sagen soll. Ich bin auch etwas perplex aber fasse mich wieder und sage “Ja sicher irgendwie schon, hier sind ja nunmal alle nackt.

“ Bernd antwortet euphorisch “Naja mein Lieber, du findest sie ja scheinbar auch sehr toll was, sonst wärt ihr ja nicht zusammen oder?“ Ich wehre ab “Naja da gibt es ja viel mehr als die Brüste die toll sind!“. Bevor Bernd mehr sagen kann greift die rot gewordene Julia ein „HEY! Könnten wir bitte aufhören hier über meine Brüste zu reden?! Erstens sind wir hier in der Öffentlichkeit und zweitens sind die sicher nicht soooo toll!“… Den ersten Teil ignoriert Bernd gekonnt und dreht sich zu und auf seinem Stuhl um “Also ich finde sie sehr schön muss ich sagen, richtig toll und ich bin mir sicher da stimmen mir hier alle zu oder?“ Seine Freunde nicken und Julia lacht und steigt (unglaublicherweise) tatsächlich auf das Gespräch ein und erklärt dass sie nicht mehr so schön stehen würden wie früher.

Bernd fragt mich nach meiner Meinung und ich erkläre dass ich es schön zu finde. Sie sind schön groß und weich und würden so schön wackeln. Alle lachen bevor mir wirklich klar wird was ich gesagt habe. Bernd meint nur dass ihm schon klar wäre wie ich sie zum wackeln bringen würde. ———-Oh mein Gott, hat er Chris jetzt echt nach meinen Titten gefragt (?!?), diese Frage schießt mir sofort durch den Kopf und ich bin höchst peinlich berührt, warum hauen wir nicht einfach ab!? Auch diese Frage kann ich nicht so recht beantworten, Bernd hat eine komische Art, höchst unangemessen, unangenehm, peinlich aber dennoch irgendwie ein wenig spannend und gerade nicht so unangenehm dass ich schreiend weglaufe auch wenn ich nicht mal weiß warum bei dem Thema.

Und dann sagt mein idiotischer Freund auch noch dass er sie gerne wackeln sieht, natürlich lachen sich Bernd und seine Kumpels kaputt bei dem Gedanken daran. Zum Glück lässt Bernd ihn recht leicht mit einem Kommentar vom Haken und wendet sich mir zu “Ja ich kann mir ja vorstellen wie du sie wackeln lässt Christian… Oh Julia, ich hoffe das ist dir nicht peinlich, tut mir echt leid, sollen wir gehen?“. In meinem Kopf schreit es eigentlich JAAAAA aber ich antworte aus Höflichkeit mit einem leisen “Nein schon gut“.

Bernd zeigt sich erfreut und meint dass sie uns und meinen schönen Brüsten dann noch etwas Gesellschaft leisten würden. Oh mein Gott wieder so ein Spruch für den wir eigentlich sofort gehen sollten. Aber wir tun es nicht und in der Folge ergibt sich bei weiteren Getränken ein weiterhin peinliches aber irgendwie spannendes Gespräch. Bernd geht total offen damit um und erklärt dass er und seine Freunde hier immer entspannen und schöne Frauen anschauen würden.

Manchmal soll es sogar angeblich zu “mehr“ kommen, auch hier berichtet er völlig offen davon wie man dafür aber am besten Frauen oder Paare aus dem Internet nimmt, die wissen dann sofort was los ist. Bei “Passanten“ sei es schwer dort hin zu kommen laut Bernd. Selbst als mir klar wird, so abwegig es auch sein mag, dass Bernd und seine Freunde hier wahrscheinlich gerade versuchten “mehr“ mit mir zu veranstalten schaffe ich es irgendwie nicht empört aufzuspringen und zu gehen.

Auch Chris lauscht einfach nur gespannt den Geschichten die Bernd so zum besten gibt…—————-Scheinbar schien Julia es auch spannend zu finden, es war peinlich aber irgendwie fesselnd wie Bernd berichtete wie “diese eine große Frau unten im Ruheraum drei mal mit mir und meinem Kumpel gefickt hat. Die war wirklich total heiß, war zwar bestimmt 1,80 groß aber dafür ja egal. Wenn wir mehr gewesen wären hätte sie, das schwöre ich mit jedem so oft wir gewollt hätten aber Kai und ich konnten damals nicht länger.

Aber ich sage es euch, alle Löcher, alle Stellungen wie wir wollten!“. Es war wie ein Hörbuch Prono und ich wusste nicht wirklich wieso Julia und ich noch weiter zuhörten aber es machte mich schon ziemlich an. Bernd erzählte und wir waren inzwischen beide beim vierten Bier angekommen. In der Bierlaune wurden wir beide dann auch immer mutiger und kommentierten zwischendurch mit einem “oh was echt?“ oder einfach nur mit “krass das es sowas gibt“.

Diese Koversation war irgendwie total Fremd, es war fast als würden wir nur anderen dabei zusehen und zuhören wie wir mittlerweile mit Brend und seinen Freunden hier am Tisch saßen und den Geschichten lauschten. Für ein durchschnittliches Paar war es irgendwie total aufregend. Und wir sind nunmal Durchschnitt, durchschnittliche aber sportliche Typen, mit durchschnittlichen Jobs und durchschnittlicher Wohnung, Auto und so weiter. Aber mal ehrlich, die Sexfantasie mit mehren Menschen ist doch auch eigentlich eher Durchschnitt dachte ich mir, immerhin redeten wir nur manchmal beim Sex darüber, das tun wohl irgendwann viele Paare unserer Meinung nach.

Die Vorstellung machte uns geil aber vor allem bei Männern ist das nichts besonderes, sonst wäre ja nicht das Internet voll mit Gangbang Filmchen oder? Diese Konversation war aber nicht so durchschnittlich, auch nicht die lockere Art wie Bernd mit diesen Themen umging. Er ließ es ganz normal und sogar charmant erscheinen sich mit wenig bekannten Leuten in der Sauna zu treffen und von gucken bis zu Gruppensex alles zu tun wo man gerade Lust drauf hat.

Julia scheint inzwischen auch völlig entspannt zu sein, sie sitzt einfach da, lacht zwischendurch und lauscht. Ich kann mir nur denken dass dieses Erlebnis auf der Rückfahrt sicher nochmal Thema werden würde. Und mit etwas Glück würde die aktuell lockere Stimmung halten und nachher zuhause zu sicherlich besonders intensivem Sex führen. Ich beschließe mich mit einer Runde Bier zu revanchieren, immerhin war davor alles auf die Rechnung der Herren gegangen und fahren würden wir zurück ohnehin mit dem Taxi müssen.

Bernd jedoch lehnte die Einladung höflich ab und meinte dass die drei jetzt gleich wohl noch einen Saunagang machen wollten bevor es nach Hause geht. Ganz ungezwungen lud er uns ein doch dabei zu sein doch Julia meinte sie wollte nur noch einmal in die Dampfsauna nach dem ganzen Bier. “Völlig überraschend“ hielten Bernd und seine Freunde das auch für eine sehr vernünftige Idee nicht mehr in die große Hitze zu gehen sondern es bei der Dampfsauna zu belassen.

Bernd fügt grinsend hinzu “Und mit Julia haben wir vier dann ja auch schön was zu gucken im Dampf. Wenn die Dame denn mitkommen will?“ Wie aus einem Reflex antworte ich bevor Julia was sagen kann “Aber nicht anfassen okay?! Und lache bevor mir klar wird dass das für Julia vielleicht etwas zu viel war. Scheinbar nicht, sie lacht auch nur und meint das wir so tun würden als hätten wir noch nie Brüste gesehen.

Wir müssen beide nochmal pinkeln und entschuldigen uns bei den Herren die sich schon auf den Weg machen. Ich warte bis Julia fertig ist vor der Toilette und küsse sie als sie heraus kommt. “Merkwürdige Typen oder? Wir können auch einfach abhauen wenn du willst?“ Sie küsst mich zurück und entgegnet “Ach so schlimm ist es auch nicht oder?“ Wir können ja einfach kurz rein und dann verziehen wir uns ja?“. Ich stimme zu und wir begeben uns in die Dampfsauna.

Die ist nicht so beliebt hier und außer den drei Herren finden wir dort niemanden vor. Die drei begrüßen uns und Olaf, einer von Bernds Kumpels meint ganz salopp “Mensch Bernie, schade dass er gesagt hat das du nicht anfassen darfst was?“ Alle drei Lachen aber für Julia ist der Punkt zu gehen scheinbar immer noch nicht gekommen. Sie sagt nur “Tut mir leid Jungs, ihr habt es ja gehört. “ Spannungen oder Verkrampfungen sind dabei aber nicht zu bemerken, auch Bernd scheint das zu realisieren und meint ganz forsch “Naja sie darf ich nicht anfassen, niemand hat davon gesprochen dass sie mich nicht anfasst.

“ Wow, warum lacht Julia darüber jetzt auch noch und vor allem warum lache ich mit?—————-„… niemand hat davon gesprochen dass sie mich nicht anfasst. “ Was? Und darüber lacht er auch noch? Unfassbar aber ich lache ja selbst auch noch über diesen Witz, wieso eigentlich, dieser Typ scheint es ja offenbar wohl ernst zu meinen. Er erklärt uns auch noch dass wohl viele Paare solche Fantasien haben aber die wenigsten sie ausleben. Nun ja das Christian das beim Sex manchmal anspricht ist geil und da gefällt es mir aber hier in der Sauna ist das ja was anderes.

Oder was denkt er wohl darüber, er lacht ja irgendwie nur und die Avancen der Typen scheinen zumindest ihm ja nichts auszumachen. Nun ja ich gebe ja zu von meiner Abneigung in der Erdsauna ist aktuell nicht viel über und ich lasse mich ungeniert von den Herren begaffen. Will er da wohl tatsächlich mehr? Oder ist es für ihn nur eine Art Vorspiel? Warum denke ich darüber überhaupt nach? Ich wurde aus den Gedanken gerissen als Bernd zu mir rüber kommt und fragt was wir dazu sagen und ich nur von Christian höre “Na also von mir aus Schatz mach…“.

“Was? Sorry was habt ihr gesagt?“ Bernd setzt sich neben mich und lacht während er wiederholt “Ach ich habe erklärt dass viele Paare solche Fantasien haben…“ Jajaja hatte ich ja noch gehört “… und es spricht ja nichts dagegen es mal zu testen wenn man sich einig ist, ein einfacher Einstieg, vielen gefällt es dann aber manchen auch nicht und sie belassen es bei der Fantasie, du musst du die Chance ergreifen. “ Er lacht ob seines Wortspiels und Christian meint von der anderen Seite nachdenklich zu mir „Naja Schatz, wir haben ja mal geredet und recht hat er so oft gibt es die Chance nicht und naja wenn du willst, ich weiß ja nicht…?“ stammelt er sich etwas unsicher zusammen.

WAS? Ich schaue ihn etwas geschockt an und versuche in seinem Gesicht zu ergründen ob es mehr Bierlaune oder Ernst oder nur ein kompletter Spaß ist. Und vor allem wundere ich mich das ich wirklich ernsthaft überhaupt darüber nachdenke. Bernd fordert einfach “Küss sie doch mal…“ Und unsere Münder kommen sich näher und ich bekomme einen sanften Kuss. Dann noch einen, dann spielt seine Zunge sanft und langsam mit meiner so wie ich es so gerne mag.

So wie bei den ersten Dates als dabei jedes Mal mein Höschen nass geworden ist. Auch dieses Mal erregt er mich damit und ich spüre wie von der rechten Seite Bernd meine Hand nimmt und sie zu sich führt. Bernd legt meine Hand auf seinen Oberschenkel und Christian schaut mich erwartungsvoll an und flüstert “Schatz bitte, wenn du willst…“ OH MEIN GOTT, mein Freund bittet mich gerade einen anderen Schwanz anzufassen. Und OH MEIN GOTT, ich merke wie meine Nippel hart werden und mein Schritt nicht nur von der Sauna feucht.

Noch schlimmer, ich kann nicht mal sagen dass es nur der erotische Kuss meines Freundes war, es war auch “das andere“. Als Bernd meine Hand weiter schiebt lasse ich ihn gewähren und greife zu. Meine Hand legt sich um den schlaffen Penis unseres Mitte 50 Jährigen Nachbarn, der meines Freundes hingegen steht wie eine eins, das habe ich sofort bemerkt und als letzte Bestätigung genommen. Ich spiele mit der Zunge meines Freundes, meines wohl zukünftigen Mannes, nichts besonderes eigentlich aber das ich dabei den Penis unseres Nachbarn in der Hand hatte während noch zwei Kerle ganz ungeniert zuschauen das ist schon was anderes.

———————Es ist wie in einem Prono, nur das ich direkt dabei bin und meine süße liebe Freundin küsse während ich zusehe wie ihre kleine Hand einen anderen Schwanz umfasst und langsam beginnt ihn zu massieren. Ich bin über den Punkt des Nachdenkens was wir hier tun endgültig hinweg, mein Schwanz steht pulsierend in die Höhe und ich bin nur noch geil, keine Zurückhaltung mehr, keine Sorgen in meinem Kopf, nur noch Geilheit. Fast wie bei unserem zweiten Date, eigentlich wollte ich nicht mit ihr schlafen, noch nicht, ich wollte es wie man sagt “richtig“ angehen doch als aus harmlosem küssen dann fummeln wurde habe ich mich darauf eingelassen.

Und es war gut… doch ich wollte mich zurückhalten, ich wollte “seriös“ sein, doch damit war Schluss als ich ihr Shirt hochgeschoben hatte. Diesen Moment haben wir oft besprochen und das natürlich im nachhinein sehr positiv, das war der Moment in dem bei mir alle Vorsicht und Zurückhaltung für die Katz war und ich Sex mit ihr wollte. Den habe ich auch bekommen und wie… Und der selbe Punkt war erreicht als ich sah wie Ihre Hand den Schwanz von Bernd umschloss.

Der “Point of no Return“ für Sex sozusagen, ich wollte nur noch ein geiles Erlebnis, sie hätte alles von mir haben können, genau wie damals beim zweiten Date auf Ihrer Couch. Sie massiert ihn langsam und er reagiert nach knapp einer Minute und beginnt härter zu werden während sie langsam die Vorhaut vor und zurück schiebt. Bernd scheint genau zu wissen was zu tun ist… oder besser was nicht zu tun ist, er leht sich einfach zurück und überlässt uns uns selbst und genießt ihre Hand sichtlich.

Von der Lust getrieben flüstere ich ihr zu “Mach weiter… Ich Liebe dich Schatz, du bist die Beste. “ Sie lächelt mich verliebt an und flüstert zurück “Ich Liebe dich auch Schatz, willst du das ich Ihm einen runter hole?“ Was für eine Frage aber darauf gibt es nur eine Antwort und die lautet aktuell JA. Ein bisschen Dirty Talk war schon immer Teil unseres Sexuallebens weil wir beide dadurch noch heißer wurden. Auch den betrieben wir jetzt, es war als wären wir alleine und würden uns mit einer Fantasie heiß machen nur dass sie es wirklich tat.

Als ich sie frage ob es ihr gefällt den anderen Schwanz in der Hand zu haben antwortet sie sonst beim Dirty Talk dass ihr das gefallen würde, jetzt tat sie das auch nur dass es nicht um eine Fantasie ging sondern real war. Als sie mich fragte ob sie ihn schön wichsen soll und ich mit ja antworte spielt sich das nicht in unserem Kopf ab sondern ich sehe beim knutschen zur Seite und beobachte wie sie umgreift und beginnt den Schwanz unseres Nachbarn schnell zu wichsen.

Die Frage die ich sonst manchmal Stelle ob sie will dass jetzt noch jemand anderes sie berührt ist jetzt nicht nur eine Frage. Die Antwort dass sie das sehr geil finden würde ist jetzt nicht mehr die Bett-Fantasie-Antwort, sie ist die gehauchte “Ja bitte das ist so geil“ Aufforderung an Bernd. ————————Ich muss fast kichern als ich denke “aus Spaß wird schnell ernst“ nachdem ich in meiner Trance darum gebeten habe auch angefasst zu werden.

Ich habe es zwar mehr Christian zugeflüstert aber Bernd ist aufmerksam und scheinbar auch erfahren. Er graptscht nicht los sondern streicht erstmal über meinen Bauch und Rücken. Es kribbelt, seine Finger gleiten über meinen Bauch und die rauen leicht faltigen Handflächen streichen über meine harten Nippel. Ich seufze und küsse weiter meinen Freund, küsse Ihn und massiere Bernd, sein Penis ist in meiner Hand hart geworden und ich bin recht zufrieden mit mir wie er so stöhnt und es zu genießen scheint.

Immerhin hatte ich 2,5 Jahre nur noch Christians Penis in der Hand, es ist ein “ich kann es doch noch Moment“, fast wie das befriedigende Gefühl wenn man nach langer Zeit wieder auf dem Berg steht und sich fragt ob man die Ski unter einem überhaupt noch steuern kann oder ob man es verlernt hat. Dieser Zufriedenstellende Moment wenn man die ersten Schwünge macht und feststellt dass es immer noch so gut geht wie eh und je.

Bernds hartem Ski in meiner rechten schienen meine Schwünge zu gefallen und jetzt wo ich es wusste wollte ich auch den Berg bezwingen. Ich musste kichern als ich an die Lawine dachte die wohl kommen würde wenn ich im Ziel war, beim Skifahren nicht gut, jetzt war die Lawine das Ziel. Ich wollte jetzt einfach diesen Mann befriedigen, dabei mit meinem Liebsten knutschen und nachher würde ich es ihm machen. Bernds Hand knetete meine üppigen leider schon etwas hängenden 85D Brüste während Christians Hand sich den Weg in meinen Schoß suchte.

Für ihn hatte ich jetzt leider keinen Kopf, mich dabei auf Bernd zu konzentrieren war schon schwer genug. Er ist später dran sagte ich mir während seine Hand an meinem Kitzler spielte. Bernd küsste meinen Rücken und streichelte meinen Hals während er unter der Behandlung meiner Hand kräftig stöhnte. Als Christian versucht meine andere Hand in seinen Schoß zu bewegen muss ich ablehnen, unter schwerem Seufzen muss ich sagen “Sorry Schatz geht gerade nicht…“ Die beiden anderen Herren haben sich neben die Tür gesetzt, den Dampf hochgestellt und schauen abwechselnd zu und nach draußen.

Scheinbar war man ein eingespieltes Team und Bernd heute der Nutznießer. Mein Freund begann ganz ungeniert an sich selbst zu spielen und überließ es Bernd mich anzufassen. Seine rauen Hände streichelten durch meinen Schritt während ich seinen Penis massierte und meinem Freund zusah wie er es sich selbst machte. Wir küssten uns immer wieder zwischendurch und flüstern uns immer wieder zu wie geil es ist. Gerade Christian wird dabei immer besonders heiß und mich nimmt er dabei immer mit.

So überrascht es mich nicht als er flüstert dass ich ihn (Bernd) zum spritzen bringen soll. Mich erregt es sogar dass er das sagt. Ihn offenbar auch, er muss schon immer aufhören sich selbst zu befriedigen um nicht zu kommen. Ich kenne das bereits von Ihm, am Anfang habe ich mich gewundert wenn er beim blasen oder beim Sex auf einmal aufhören wollte weil ich dachte dass ich was falsch machen würde. Inzwischen weiß ich aber dass er dann einfach länger möchte und noch nicht kommen will.

————–Das Zurückhaltung inzwischen Geschichte war galt für alles aber nicht für meinen Orgasmus, ich wollte noch nicht, wollte nicht kommen so lange es noch so geil war. Julia rieb Bernds Schwanz mal langsam mal schnell und er befummelte sie inzwischen ohne zu Fragen wo immer er gerade wollte. Dabei flüsterten und küssten Julia und ich uns immer wieder. Es klingt vielleicht komisch aber dies war einer der intimsten und innigsten Momente die wir zusammen wohl je hatten.

Und das obwohl wir nicht mal alleine waren, ganz im Gegenteil, sie wurde von jemand anderem angefasst und berührte ihn im Gegenzug, zwei andere sahen uns sogar noch zu und dennoch fühlte ich mir ihr in diesem Moment sehr nah. Irgendwie komisch, wir waren nicht alleine aber dennoch war es unser Moment, als wären wir allein unter vielen Menschen wenn man es so sagen will. Es war fast (und bitte nicht falsch verstehen) so als wäre Bernd nur ein weiteres Sexspielzeug das wir in unser Liebesspiel einbeziehen.

Das alles machte mich so unglaublich geil, ich dachte nicht mal daran ob jemand anderes reinkommen könnte oder uns durch die Tür sehen könnte. Wir ließen uns einfach fallen. Während wir uns immer wieder küssten sah ich abwechselnd dabei zu wie Julia den inzwischen prallen Schwanz von Bernd energisch massierte oder wie Bernd den Arm um sie legte und seine Hand von zwischen Ihre Beine schob. Sie öffnete die Beine bereitwillig und ließ ihn seinen Mittelfinger langsam in Ihre Muschi schieben.

Ich konnte bei dem Anblick nicht mehr, ich wollte es verhindert, drückte fest meinen Schaft und um es zu verhindern doch er zuckte schon und das Sperma floss langsam aus der Spitze. Als ich aufgab und die Umklammerung löste kam ein Schwall der auf die Sitzbank floss. Julia grinste mich an, küsste mich und machte unbekümmert weiter. Mein Orgasmus klang langsam ab. MEIN GOTT was für ein Erlebnis, aber was taten wir hier, mein Gehirn setzte langsam wieder ein, aber jetzt aufhören, ich konnte doch jetzt Julia nicht wegreißen und sagen dass wir gehen.

Das konnte ich nun auch nicht tun, nachdem ich meinen Orgasmus hatte, wenn auch halb abgewürgt, konnte ich nicht verschwinden. Also küsste ich sie und sie lächelte mich liebevoll an und stöhnte leise. Bernd war wohl schon etwas weiter. Er stöhnte laut und feuert Julia an sie sollte genauso weiter machen. Ihm würde es wohl bald kommen. Lächelnd nahm Julia meine Hand und legte sie auf Ihre Brust. Jetzt war sie an der Reihe und Bernd lehnte sich zurück während ich Ihre Brüste streichelte.

Julias Hand rieb seinen Schwanz bis er begann zu zucken. Ich beuge mich zur Seite und küsse ihre harten Nippel während ich beobachte wie sich ihre Hand schnell auf und ab bewegt. Nach einem kurzen Moment grunzt Bernd und ein Schwall Sperma ergießt sich über Julias Hand, dann noch einer und während Julia langsam die Vorhaut ganz nach unten zieht und dort fest hält drückt der ältere Herr stöhnend einen letzten Schub Sperma hervor der langsam aus der Eichel quillt und den Schaft herunter über Julias Hand fließt.

Sie lässt langsam von Ihm ab und Bernd lehnt sich entspannt durchatmend zurück. Julia bibbert scheinbar mit einer Mischung aus Erregung und Unsicherheit “Mein Gott, oh mein Gott, wie krass!“. Bernd lacht und meint mit seiner freundlichen, unverschämten aber dennoch irgendwie sympathischen Art “Krass wäre gewesen wenn Olaf und Kevin mitgemacht hatten. “ Irgendwie muss Julia auch darüber nur kichern, nun ja sie ist ja auch noch nicht gekommen. Dann kommt ja meistens der Verstand schnell zurück, wobei es eigentlich ja auch so schlimm nicht war dachte ich so bei mir.

Immerhin küsste sich mich liebevoll und es schien nichts verändert zu haben dass wir diese Männerfantasie wahr gemacht hatten…Als wäre nichts gewesen verschwanden wir aus der Dampfsauna und verschwanden unter den Duschen, immerhin mussten wir uns Sperma abwaschen. Bernd kam wie selbstverständlich mit und tat so als wäre das was passiert war ganz selbstverständlich. Dies ist der erste Teil unserer Geschichte und ich hoffe es hat Euch gefallen. Uns hat es damals auch wenn es ein skurriles Erlebnis war Spaß gemacht.

Wie gesagt, Personen haben falsche Namen und Bilder sind nur um Eure Fantasie anzuregen, zeigen aber keine realen Personen, sollte sich dennoch zufällig jemand angesprochen fühlen, ihr könnt gerne schreiben. Sonst freuen wir uns auf nette Kommentare, lass uns wissen wenn ihr mehr lesen wollt.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (64 Votes, Durchschnitt: 8,53 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Dieter 30. April 2022 um 5:20

Nett und geil

Antworten

Siegi 26. Mai 2022 um 18:26

Dies war sehr lieb, wie im Leben, zärtlich, ja so brav kann es sein. Kein ficken, keine wüste Vögelei, einfach nur leben, lieben, einfach nur sein. Da wäre ich gerne dabei gewesen. Wirklich!
Bitte mehr davon!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!