Ein geiler Sonntag

Black Friday Aktion nur heute: 60% Rabatt auf Camsex, Videos, Bilder, User-Treffen und mehr!

Samstag, meine Frau und ihre Freundin zum Flughafen gebracht. Ich wünsche ihnen ein schönes langes Wochenende in Wien. Zuhause angekommen hab ich mir dann gleich mal einen Porno angeschaut und angefangen zu wichsen. Der Sack soll ja auch geleert werden. Meine Geilheit wurde aber nicht so gestillt und ich dachte mir das ich ja auf einen Parkplatz fahren könnte. Nur schauen und dabei wichsen. Viel war nicht gerade los, bis ein Mann in mein Auto schaute und sah das ich auf der Hose reibe.

Durch Zeichen gab er mir zu verstehen das ich das Fenster mal etwas runter lasse. Also ich das Fenster nach unten und fragte was er will. Er sagte das er mich beobachtet hätte und ob ich auch auf Männer stehe. Ich beantwortete ihm seine Frage mit JA. Da öffnete er seinen Mantel und sein halbsteifes Teil schaute aus seiner Hose. Dann gleich seine Frage ob ich ihn wohl gerne abwichsen möchte und er es mir auch gerne machen würde.

Er sagte dann gleich; die Klo's sind hier sehr sauber wir könnten ja da zusammen rein um es uns zu machen. Er hatte es noch nicht ausgesprochen da machte ich das Fenster zu und stieg aus dem Auto. Wir unterhielten uns noch ein wenig und rauchten dabei. Liefen dabei langsam zu den Toiletten und als wir uns unbeobachtet fühlten gingen wir rein. Er ging mir sofort an die Hose öffnete sie und drückte sie zusammen mit dem Slip nach unten.

Mein geiler harter Schwanz sprang vor und er fing sofort an mich zu wichsen. Gleichzeitig griff ich seinen und machte das selbe. Gegenseitig wichsten wir uns so das wir beide den ganzen Saft an die Wände spritzten. Die Schwänze gesäubert und dann wieder im Abstand aus dem Klo heraus. Auf dem Weg zu den Autos fragte er mich ob ich auch mehr mitmachen würde als nur wichsen. Ich fragte was er sich so vorstellen würde und er meinte das er gern mal einen Kerl in Frauensachen hätte.

So ganz und gar in Frauensachen gekleidet. Ich sagte das ich so etwas noch nicht gemacht hätte aber es gerne einmal versuchen würde. Er hätte Frauensachen die mir passen müssten, von seiner Frau die im Krankenhaus wäre. Ich meinte ok da bin ich dabei, der Versuch wäre es mir wert mal Frauensachen anzuziehen. Dann meinte er das es aber bestimmt nicht nur beim wichsen bleiben würde und was ich so alles mitmachen würde. Ok sagte ich, blasen wichsen habe ich schon oft gemacht.

Anal aber nicht so. Bei Analsex wäre er dann sehr vorsichtig und würde mich mit Gel gut vorbereiten. Das hört sich gut an. Wir verabredeten uns für Sonntag Mittag bei ihm Zuhause. Ich dann am Sonntag zu ihm hin. Ich läutete an der Türe und er machte mir grinsend die Türe auf. Die Türe war kaum zu da griff er mir schon an meinen Hintern und knetete ihn. Dabei meinte er, das er schöne Sachen herausgelegt hätte und ich diese gleich für ihn anziehen würde.

Er führte mich ins Gästezimmer wo auf dem Bett die Sachen lagen. Ich schaute sie mir an, grinste ihn an und fing an mich auszuziehen. Er verlies das Zimmer und ich fing an mich umzuziehen. Schwarzer Spitzenslip und BH, Strapshalter und Nylons, ein schwarzer Mini und eine weiße Bluse. Dazu noch ein paar schwarze Stiefel die mir etwas zu eng waren aber es ging. Und ein schwarzer langer Mantel. Als ich fertig war ging ich zu ihm ins Wohnzimmer wo er auf mich wartete.

Er strahlte nur so als er mich sah. Stellte sich vor mich und meinte das ich mich doch mal vor ihm drehen sollte. Er stellte sich hinter mich und zog mir den Mantel aus. Dann ging er um mich herum und schaute mich ohne Mantel an. Ich sah das er schon eine Beule in der Hose hatte. Er griff an den Tisch und reichte mir ein Glas Sekt. Auf einen schönen Sonntag und das Glas auf Ex!Ich trank es auf Ex und er schenkte mir sofort nach.

Zum lockern noch eins auf Ex meinte er und ich trank es aus. Dann fragte er ob ich seine Hure sein möchte, und ich meinte das ich es gerne versuchen will. Er fing sofort an mich abzugreifen. Ich spürte seine gierigen Hände und es machte mich total geil. Er stand hinter mir und flüsterte mir ins Ohr das er seine Hure gerne angetrunken hätte und dann schenkte er mir noch ein Glas Sekt ein das ich wieder auf Ex trank.

Ich spürte den Sekt schon ganz schön weil ich den ganzen Tag wenig gegessen hatte. Dann nahm er mich an der Hand und führte mich wieder ins Gästezimmer,Dort angekommen drückte er mich auf die Knie und öffnete seine Hose. Er holte seinen harten Schwanz heraus und hielt ihn mir vor das Gesicht. Griff mir ins Haar und drückte mich an ihn heran mit dem Spruch ::Hure blas ihn mir::Ich öffnete meinen Mund und fing an ihn einzusaugen.

Langsam fing ich an das harte Teil zu blasen wobei er meinen Kopf immer mehr über seinen Harten drückte. Ich wurde dabei immer geiler und hielt mich an seiner Hose fest. Dann ging er einen Schritt zurück und ließ mich aufstehen. Er hob mir den Rock hoch und drückte mir den Slip nach unten. Mein Schwanz stand hart unter den Mini und drückte ihn vorne nach oben. Ich fragte ob ich mich ausziehen sollte und er verneinte es.

Er führte mich zum Bett drückte mich mit den Bauch darauf und schob den Mini nach oben. Dann fragte er nochmal ob der geile Hurenarsch seiner sein darf und fing an ihn abzugreifen. Seine Hände griffen immer fester zu und ich merkte das er mit dem Gesicht immer näher kam. Und schon fing er an meine Backen zu lecken und fuhr dabei auch durch meine Arschspalte. Er spreizte meine Backen auf und fing an meine Rosette mit der Zunge zu bearbeiten.

Dann fragte ob es seiner Hure so gefalle. Und wie es mir gefiel!!!!!Leise stöhnte ich ein ohhh jaaa!Dann holte er neben dem Bett eine Flasche Gleitmittel aus dem Nachttisch und massierte mir meine Rosette. Immer mehr Gel lies er darauf laufen und massierte bis er langsam mit einem Finger in mein geiles Loch eindrang. Immer tiefer drückte er langsam den Finger rein bis ich spürte das er einen zweiten dazu nahm. Ich stöhnte jetzt schon vor lauter Geilheit.

Dann nahm er ein Kondom und reichte es mir. Ich öffnete das Teil und reichte es ihm hin. Oh nein meine Süße meinte er, du machst ihn mit dem Mund auf meinen Schwanz wie es eine Hure macht. Er stand auf und ich setzte mich auf das Bett und griff seinen Harten. Er drückte seine Hose die er immer noch anhatte nach unten und stieg heraus. Nahm mich an den Haaren und drückte mich an seinen Harten Schwanz wo ich ihm mit dem Mund das Kondom überzog.

Darauf drückte er mich wieder auf das Bett und zog meinen Arsch nach hinten. Ich spürte wie er seinen Schwanz ansetzte und langsam anfing zu drücken. Als seine Eichel mich aufdehnte stöhnte ich laut auf und er drückte noch etwas fester. Sein Schwanz drang ein, langsam und stetig fickte er ihn mit immer tiefer in mein heißes Loch. Ich stöhnte immer mehr und lauter und merkte das es mir bald kommen würde. Ich komme bald stöhnte ich auf und er fickte stetig weiter.

Ich spürte wie der Saft in mir hochkam und schrie meinen Orgasmus laut aus mir heraus wobei er mir mit einem Ruck seinen ganzen Schwanz in den Arsch rammte und so innehielt bis ich den ganzen Saft aus mir rausgespritzt hatte. Dann fickte er mich weiter ab bis er kurz vor dem kommen war und zog seinen Schwanz aus meinem geilen Hurenloch heraus. Er zog mich vom Bett auf den Boden wo ich wieder vor ihm kniete und drückte mir den Harten wieder in meinen Mund wo ich sofort wieder gierig saugte.

Dabei fickte er meinen Mund und mit einem Aufschreien spritzte er mir seine Sahne tief in meinen Rachen. Das war mein erstes Mal als Hure in Frauenbekleidung und ich fand es total geil. Das war nicht sein und mein einzigster Orgasmus an diesem geilen Sonntag!.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (24 Votes, Durchschnitt: 6,79 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!