Vom Neffen benutzt

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Dieses ist eine wahre Geschichte, nur habe ich jetzt erst den Mut sie zu erzählen. Vor 6 Jahren hatte ich mit meiner Frau eine sehr glückliche Beziehung. Dann in der Nacht auf der Party meines 50. Geburtstags geschah etwas, das mein Sexualleben seit dem verändert hat. Ich habe eine relativ attraktive Frau. Auf der Nacht der Party, die nur für die Familie war. Sie war gekleidet mit einem schwarzen gefalteten Rock, einer schwarzen Bluse und dem dazu passenden Büstenhalter. Ich war sehr angetan von Ihrem Outfit und schaute Sie ständig an. Ich beobachtete, dass mein 20 – jähriger Neffe Sie ständig anstarrte, man konnte seine Geilheit in den Augen sehen. Was ich Ihm nicht für übel nehmen konnte, denn Sie war ein wirklich geiles Miststück. Die Party war auf dem Höhepunkt, die Gäste hatten sehr viel Spaß. Dann beobachtete ich, wie meine Frau die Treppe Richtung Badezimmer hochging und sah meinen Neffen hinterher schleichen. Dann hörte ich Ihn sagen: „Nette Ansicht Inge“. Sie drehte sich um und sah meinen 20 – jährigen Neffen irritiert an. Er sagte, „Du hast sehr reizvolle Beine und einen geilen Arsch, ich liebe Frauen in Strumpfhosen“. Sie sagte, „Oh Gott ist mein Rock zu kurz?“ Er darauf, „Nein, er könnte gar nicht kurz genug sein“ und grinste dabei. Man sah dass sie sich geschmeichelt fühlte, dass so etwas von einem 20 Jahre alten Burschen kam. Sie sagte, „Du weist das ich deine Tante und eine verheiratete Frau bin?“ Darauf er: „Ja, und zwar eine sehr attraktive Tante“ und er sich kaum noch zurück halten könne. Daraufhin sagte Sie, „Du musst mich jetzt entschuldigen, aber ich muss jetzt dringend auf die Toilette“. Woraufhin er sagte, „Okay, dann lass uns gehen“. Ich war geschockt, als ich sah wie sie kommentarlos die Treppe hoch ging ohne sich umzuschauen. Ich schlich hinterher und beobachtete wie Sie ins Klo geht ohne die Tür zuschließen und mein Neffe hinter ihr her. Ich weiß nicht warum, aber ich verspürte keine Anzeichen der Eifersucht, nein, ganz im Gegenteil, Irgendwie machte mich der Gedanke geil zu sehen wie meine kleine geile Sau es mit einem Jüngling treibt. Ich beschloss die Treppe weiter hochzugehen und zu Spannen, denn sie verriegelten die Tür nicht hinter sich. Ich zitterte als ich sah was dann passierte (aber nicht vor Wut). Ich sah wie er ihr unter den Rock griff und ihre blanke Muschi erfühlte, dann lies er ab, zog sich aus und sagte „Musst du immer noch Pissen?“ Sie “Ja, sehr?“ Dann setzte er sich aufs Klo und befahl ihr seinen Schwanz zu blasen, Sie bückte sich, er nahm sie an den Haaren und drückte Ihren Kopf runter bis sie seinen schon steifen Riemen in den Mund nahm. „Tante, du bläst wie eine erfahrene Hure und zur Belohnung darfst du jetzt pissen“ und blieb sitzen. Ich hatte meinen Schwanz bereits in der Hand und begann ihn zu wichsen. „So, jetzt piss mich an“, befahl er und sie nicht lange zögernd streckte ihm Ihre blank rasierte Fotze entgegen und pisste was das Zeug hielt, es hörte gar nicht mehr auf. Nachdem sie den letzten Tropfen ausgepresst hatte, drückte er Ihren Kopf wieder soweit das Sie seinen Schwanz in den Mund nahm. „So jetzt blas du Hure“ und schob seinen Riemen immer tiefer in Ihren Hals bis sie anfing zu Würgen. „Na, das gefällt dir du kleines Miststück, du Hure, du Schlampe“ und sie blies mit voller Leidenschaft. Er schien schon zu spritzen, aber dann stand er auf und packte sie, setzte sie auf die Kloschüssel und ohne weitere Worte fing er an Sie voll zupissen. Genüsslich öffnete sie Ihren Mund und nahm alles was sie kriegen konnte. Ich hielt es nicht mehr aus und ging ins Bad. Sie sahen mich und lächelten und Ihre Blicke sagten, komm mach mit! Ich zögerte nicht lange und streckte ihnen meinen schon steifen Schwanz entgegen und pisste alle Beide von oben bis unten voll. Auf einmal packte er meinen Schwanz und fing an ihn zu saugen und sie schaute voller Geilheit zu. Sie schob sich meine Rasierschaumdose in die Muschi. Nach einiger Zeit ließ er von mir ab und sagte, „Komm fick mich in den Arsch!“ lch war wie benebelt, so etwas hatte selbst ich noch nicht erlebt und das mit einem 20 – jährigen und dann auch noch der eigene Neffe. Ohne Gleitmittel rammte ich ihm meinen Schwanz in den Arsch, was mir sagte, das ist nicht sein erster den er rein bekommt. Ich fickte Ihn und meine Frau nahm eine Vaseline Dose, steckte Ihren Finger rein und dann entjungferte sie mich. Nach einiger Zeit sagte der Bengel zu mir, das es Ihm nicht reichte und befahl meiner Frau, ihm doch ihre ganze Hand in den Arsch zu stecken. Mit der Vaseline eingeriebenen Hand machte sie was er befahl und steckte Ihm langsam ihre ganze Hand in den Arsch. Ich kniete mich unter sie und leckte Ihre verpisste Muschi genüsslich aus. Er fing jetzt laut an zu stöhnen und forderte sie auf schneller zu machen und mir befahl er seinen Schwanz zu blasen, ich tat es natürlich. Es dauerte nicht lange, da jagte er mir seine ganze Ladung in den Mund und ins Gesicht. Danach packte er Sie an den Haaren und drückte Ihr Gesicht gegen seines, man brauchte ihr nicht zu sagen was sie tun musste. Genüsslich leckte Sie sein ganzes Sperma aus meinem Gesicht küsste mich und ich spuckte ihr alles in den Mund. „Und jetzt will ich sehen wie Ihr fickt. Fick sie in Muschi und Arsch. Nimm Sie hart“, befahl er. Sie beugte sich über den Badewannenrand und ich stieß ihr meinen Prügel erst in die Muschi und dann in Ihren Arsch und fickte sie so hart wie er es wollte. Plötzlich spürte ich seine warme Hand an meinen Eiern, er massierte sie, es wurde immer fester, es begann weh zu tun, aber er ließ nicht nach. Ich bat ihn etwas weniger kräftig zu massieren, woraufhin er etwas nachließ, mir aber seinen Finger in den Arsch steckte. Es gefiel mir! Ich stöhnte immer lauter, lauter als Inge. Kurze Zeit später, spürte ich einen leichten Schmerz in meinem Arsch. Er hatte mir seinen bereits wieder harten Prügel in den Arsch gesteckt und fickte mich so hart das ich schreien musste, was ihn aber nicht sonderlich interessierte. Wir fickten gute 10 Minuten, dann lies er von mir ab, ich fickte sie weiter und er pisste uns von oben bis unten voll. Nachdem er seinen letzten Tropfen auf uns abgeschüttelt hat sagte er zu mir ich sollte ihr jetzt mal langsam in den Arsch spritzen, er wolle Ihr mein Sperma aus der Rosette lecken. Das kam mir grade recht, denn ich war eh schon kurz vorm spritzen, er packte noch mal an meine Brustwarzen und zog sie und schon spritzte ich Ihr meine Ladung in den Arsch, zog mich zur Seite, bückte sich und schlürfte alles bis auf den letzten Tropfen aus ihrem engen Arschloch. Zum guten Schluss haben wir ihm noch zusammen seinen Schwanz geblasen und uns sein Sperma geteilt. Was sagt uns das? Man kann auch von einem 20 – jährigen Bengel noch einiges lernen. Wir verabredeten uns für die nächste Woche, zogen uns an und gingen wieder auf meine Geburtstagsparty.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (75 Votes, Durchschnitt: 6,31 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

BiSieNRW 21. August 2018 um 17:23

Genau das will ich auch. Geile Kerle, die sich ficken. Geile Schwänze, die absamen. Geile Schwänze die sich anpissen. Einfach nur geil, die Vorstellung macht mich so an, dass ich nur noch genommen werden will. Jeder treibt es mit jedem. Jeder wird in jedes Loch besamt und Alle lassen ihrer geilen Pisse, freien lauf.
Geilt das noch jemanden so auf, wie mich?

Antworten

BiErCH 3. November 2018 um 20:44

das kannst du laut sagen, absolut geil

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!