Geiler Zahnarzt Besuch

Black Friday Aktion nur heute: 60% Rabatt auf Camsex, Videos, Bilder, User-Treffen und mehr!

Mein Traum geht weiter. Diesmal mit meinem Zahnarzt und Arzthelferin Beate. Ich wachte morgens mit tierischen Zahnschmerzen auf. Birgit bat ich, schon mal bei meinem Zahnarzt anzurufen, ob ich sofort vorbeikommen könnte. Ich ging ins Bad, putze mir schnell die Zähne. Meine Frau kam herein, und meinte, ich könnte sofort hinkommen. Ich beeilte mich, und fuhr los. Mein Zahnarzt ist nur fünf Minuten von zu Hause weg. Dort angekommen, empfing mich die Arzthelferin Beate, und lotste mich gleich ins Behandlungszimmer.

Setz Dich Stephan, der Doc kommt gleich. Beate kannte ich schon von früher. Wir hatten früher mal Sex gehabt, wo ich noch nicht mit meiner Frau verheiratet war. Sie war so alt wie ich. Ist ca. 165cm groß, schöne rundliche Figur. Große Brüste. Beate legte mir das Tuch um, und schon kam der Doc. Hallo Stephan, was gibts? Zahnschmerzen, hinterer Backenzahn, stöhnte ich. Der Doc, Anfang 40. Ich kenn Ihn nur als Doc. Aber wir waren uns schon immer sympathisch, und duzten uns deshalb.

Ich nannte ihn immer Doc, obwohl er Max hieß. Er schaute sich das an. Ohja, da ist nix zu machen, der muss raus. Beate, sagte der Doc, bereiten Sie alles vor. Der Doc verließ das Zimmer, und Beate bereitete alles vor. Sie stand mit dem Rücken zu mir. Der knappe Kittel verdeckte gerade so Ihren Po, sodass ich den Ansatz der halterlosen weißen Nylons sah. Ihr wohl geformter Arsch kam schön zur Geltung. Ich nahm meine Hand, und berührte Ihre Oberschenkel von hinten.

Sie zuckte zusammen, drehte sich aber nicht um. Anscheinend gefiel Ihr es. Schön deine Hand mal wieder zu spüren, flüsterte Sie. Meine Hand glitt etwas nach oben, über den Ansatz der Nylons. Ihre weiche Haut fühlte sich prima an. Beate atmete tief durch und preßte auf einmal Ihre Beine zusammen. Meine Finger waren gefangen, aber nicht mein Daumen. Ich drückte Ihn zwischen Ihre Pobacken. Hey, flüsterte Ich, Du hast keinen Slip an. Ne, warum auch, antwortete Sie leise.

Von weitem rief der Doc, alles fertig soweit. Ja, rief Beate zurück. Sie ließ meine Hand frei, schaute mich glücklich an, und flüsterte mir zu, freu Dich nicht zu früh. Er kam herein. Und fing an mir den Backenzahn zu ziehen. Spritze gegeben, nebenbei Zahnstein weg ect. Nachdem er draußen war, erklärte er mir, das ich so noch ein paar Minuten ruhig liegen bleiben müßte, bis die Blutung nachgelassen hat. Er stopfte mir die Watte teilchen in den Mund und verließ das Zimmer.

Beate , passen Sie auf, das er ruhig liegen bleibt. Bin in 1o Minuten wieder da. Sie kam zu mir rüber. Sezte sich auf den Stuhl vom Doc. Sie grinste mich an, und öffnete meine Hose. Nicht bewegen flüsterte Sie. Sie schob meinen Slip zur Seite, streichelte meinen wachsenen Schwanz. Sie beugte sich runter, nahm meinen Schwanz in Mund und fing an Ihn zu verwöhnen.  Meine Hand glitt auf Ihren Oberschenkel, aber weiter kam ich nicht, da ich ja so liegen bleiben mußte.

Er wurde immer größer und härter. MMMMMMMMHHHHH stöhnte Sie. Geiles Teil. Immer fester und härter wichste Sie meinen Schwanz. Ich war Ihr so ausgeliefert. Ich konnte Ihr noch nicht mal sagen, das Ich bald kommen werde, mir den Watteteilen im Mund. Sie schaute mich zwischendurch immer mal wieder an. Und jedesmal verdrehte Ich die Augen, so Geil war es. Aus den Augenwinkeln sah ich wie der Doc durch den Türspalt schaute, und uns beobachte.

Er sah mich an. Jetzt wo er gesehen hat, das ich Ihn auch gesehen hab, öffente er etwas weter leise die Tür. Er hatte seine Hose auf, und seinen Schwanz in der Hand, und wichste sein Teil. Er war riesig groß. Immer schneller wichste er. Ich konnte den Blick nicht von Ihm lassen, von seinen Schwanz. Auf einmal hörte er auf, und spritze in hohen Bogen an den Türrahmen. Drei vier fette Schübe klebten am Rahmen.

Er zwinkerte mir zu, legte seinen Finger auf seinen Mund, und deutete an, nichts zu sagen, zu Beate. Beim zu machen der Tür, wischte er das Sperma mit der Hand so gut wie möglich ab, und leckte sich die Hand sauber. Das ging alles so schnell, das ich in diesem Moment kam. Beate umschloß fest Ihre Lippen um meinen Schwanz und schluckte meine Ladung Sperma herunter. Nachdem Sie fertig war, steckte Sie meinen Schwanz in die Hose, zog den Reißverschluß hoch.

Beugte sich zu mir. Rache ist süß und Spermageil, flüsterte Sie mir ins Ohr. Mein Puls raste wie verrückt. Der Doc rief , alles Ok mit der Blutung. Ja, antworte Beate. Der Doc kam herein. Beate stand auf, und er setzte sich. Grinste mich an, ohne etwas zu sagen. Er holte die BlutverschmiertenWatte  teile heraus. So, einmal ausspülen bitte. Mach nochmal den Mund auf. Beate ging in der Zeit heraus, um den nächsten Patienten ins andere Behandlungszimmer zu holen.

Ich öffnete meinen Mund. Er nahm seine Hand, strich mir über die Wange, und steckte mir zwei Finger in den Mund. Tupfte etwas die Wunde noch trocken. Ein angenehmer Geruch kam von seiner Hand. Er grinste mich, und flüsterte. Na, hat es Dir gefallen. Ich nickte mit offenen Mund. Was Du gesehen hast, an mir auch, flüsterte er noch leiser. Ich nickte aber mal. Er nahm seine Finger aus meinem Mund. Seine Hand gleitete runter zu meinem Schoß, und legte sie auf meinen Schoß.

14 Tage Testen für 4,99 €

Ich legte meine Hand auf seinen Oberschenkel, und drückte diesen. Du machst jetzt noch einen kontrolltermin für morgen abend. Ich nickte und schloß grinsend meine Augen. Er nahm mir das Tuch ab, und ließ mich aufstehen. Bis morgen, verabschiedete sich der Doc. Ich ging an den Tresen ließ mir den Termin geben. Sag nichts, sagte Beate, und verabschiedete mich mit einem geilen Augenzwinkern. Sie strich mit Ihrer Hand über Ihre Brüste. Bis morgen. Ich drehte mich um und verließ mit einem Zahn und eine Portion Sperma weniger die Praxis.

.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (37 Votes, Durchschnitt: 7,11 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!