Eigentlich hatte ich nur ein bisschen Lust auf Schwimmen, und freute mich dann auch das es sehr schön ruhig im Schwimmbad war. Ich konnte ein paar Runden ziehen, und merkte wie ich mich entspannte.  Jedoch hatte ich mich getäuscht, denn mit einemmal ging ein wahrer Besucheranstrum los. Es füllten sich in quasi sekundenschnelle die gesamten Schwimmbecken. Familien, Paare und auch Teenager waren in Schaaren irgendwie aufgetaucht. So entschloss ich mich, einfach erstmal in der Schwimmbad Cafeteria einen Cafe zu trinken, und schaute mich um, ob ich nicht irgendjemand benkanntes sah. Ist aber meistens so, wenn man mit vielen Leuten unterwegs ist, trifft man auch alle möglichen Leute die man jahrelang ncit gesehen hat, ist man alleine unterwegs und würde sich wirklich über ein Treffen mit Bekannten freuen, kommt keiner. So war es auch diesmal, ich konnte schauen wohin ich wollte, es kam keiner. So entschied ich mich, noch schnell ein bisschen zu planschen und mich dann auf den Heimweg zu machen denn schliesslich wollte ich so alleine nicht mehr lange im überfüllten Schwimmbad bleiben. Ich zog abermals meine Runden und stieg aus dem Becken, ging zu den Duschen um das Chlorwasser abzuspülen.

Da traf ich dann doch auf Mike – meine grosse Jugendliebe. Ich war fast geplätted, grinste Ihn an, und hatte wieder richtig Lust…Ich zog Ihn einfach mit mir zu den Duschen. Glücklicherweise hat dieses Schwimmbad Duschkabinen, sodass man nicht mit vielen in einem grossen Duschraum sein muss. Ich sperrte hinter mir die Duschkabine zu, und schon lagen wir uns so richtig in den Armen, die spärliche Badebekleidung flog in aller Richtung davon, und wir waren schnell nass und geil. Ich kniete mich vor Ihn um seinen Pint zu lutschen , und bekamnach 3 mal saugen voll die ganze Ladung ins Gesicht. Da ich nicht auf Facial Cumshot stehe, spülte ich mir es schnell wieder ab, aber wollte Ihn dennoch unbedingt in meiner Liebespforte spüren, sodass ich einfach nochmal seinen Schwanz hart und prall lutschte. Er stand dann auch wie eine eins. Mike zog mich hinauf wieder, drückte mich gegen die Duschkabinenwand, und fickte mich. Wie ausgehungert und geil er nach Sex war spürte ich sofort. Er stiess kraftvoll zu und es dauerte auch nicht lange , bis ich kam. Ich biss Ihm in die Schulter, damit ich nicht zu laut schrie. Schliesslich wollte ich ja nicht das der Bademeister auftauchte. Er hatte dann auch schon den ganzne Rücken voller Kratzer, als er mich umdrehte um mir seinen geilen Ficksaft auf meinen dicken prallen Arsch zu spritzen. Wir duschten uns noch genüsslich ab, aber als ich dann nach dem Duschgel griff, bemerkte ich, das er schon wieder wortlos verschwunden war………



Comments are closed.